GANZHEITLICH | NATÜRLICH | INDIVIDUELL

Hallo,

ich bin Nadine und als Dorn-Osteopathie-Therapeutin, Tierheilpraktikerin und Ernährungsberaterin unterwegs in Hessen.

Ich helfe dir dabei deinen 4beinigen Freund gesund und leistungsbereit zu halten damit ihr gemeinsam viel unbeschwerte Zeit verbringen könnt.

„Hilfe, mein Pony platzt!“ – oder wie alles anfing

Kurz nachdem mein One-in-a-Million-Pony Maggie mich altersbedingt verlassen musste habe ich meine kleine New-Forest-Stute kennengelernt, und damit nahm alles seinen Lauf.

Kaum war die kleine Stute ein paar Wochen bei mir wurde sie immer dicker und dicker, ich dachte sie platzt gleich. So konnte das nicht weitergehen, jetzt konnte ich 25 jähre Pferdeerfahrung aufwarten und so was hatte ich noch nicht erlebt. Ich wusste wie ich meiner sportlichen Maggie ausreichend Energie zuführte und wie meine zahnlose Oma etwas Speck auf die Rippen bekam, aber das hier war mir ein Rätsel. Ich belegte Kurse über Pferdeernährung und machte schließlich meine Ausbildung zu Ernährungsberaterin für Pferde.

Ein Problem kommt selten alleine!

Leider war das nicht mehr unser einzigstes Problem, innerhalb kürzester Zeit hatte mein Pony fast kein Langhaar mehr. Sommerekzem! Dieses Schreckgespenst kannte ich nun ja schon von meiner Maggie und ich wusste das eine angepasste Ernährung wichtig ist, aber in den seltensten Fällen als alleinige Behandlung ausreicht. Ich experimentierte rum, versuchte alles möglich, aber irgendwie war das so nix. Meine eigenen Allergien hatte ich mittlerweile ja ganz gut mit naturheilkundlichen Mitteln im Griff, aber dies ließe sich wohl kaum 1 zu 1 auf das Pony umlegen. Ich las Bücher, durchforstete das Internet und sah vor lauter Wald bald die Bäume nicht mehr. Was dem einen hilft, hilft dem anderen noch lange nicht – das konnte ich aus dieser Suche wohl mitnehmen. Es musste also ein individuell auf mein Pony abgestimmter Weg gefunden werden. Mittlerweile steckte ich so tief in der Materie das mir die Entscheidung eine Ausbildung zum Tierheilpraktiker zu beginnen nicht mehr schwer fiel. Also gesagt getan, ich lernte noch viel mehr über die Physiologie von Pferden und merkte schnell das ich mein Wissen auch auf andere Tierarten ausdehnen wollte. Mir wurden plötzlich viele Zusammenhänge klar und ich wurde mir immer sicherer das ich dieses wissen nicht weiter für mich behalten wollte. Die Idee meiner eigenen Tierheilpraxis war geboren.

Da geht noch was!

Ich beendete meine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin und stürzte mich in die Selbständigkeit. Ich besuchte und besuche immer wieder Fortbildungen, aber irgendwie, war es das noch nicht. Irgendwie war die Sache für mich noch nicht rund.

Mein Pony stürzte ganz zu Beginn ihrer Ausbildung zum Reitpferd. Noch während meiner Ausbildung zur Tierheilpraktikerin begann eine echte Odyssee von Tierarzt zu Tierarzt und von Physiotherapeut zu Physiotherapeut. „Das Pferd ist schief, da kann man nichts machen, höchstens noch spazierenreiten.“ Ich war verzweifelt. Jetzt haben wir schon soviel in den Griff bekommen und jetzt soll es das gewesen sein.

Zu der Zeit machte eine Arbeitskollegin gerade die Ausbildung zur Dorn-Osteopathie-Therapeutin nach Hüther, sie meinte meinem Pony helfen zu können. Ich glaubte schon nicht mehr daran, aber ließ sie gewähren, was sollte schon passieren ausser das wieder mal nichts passiert. Ich hatte eigentlich mit dem Thema „Reiten“ schon abgeschlossen und habe mich schweren Herzens damit abgefunden einen 6jährigen Rentner auf der Koppel stehen zu haben. Und siehe da, schon nach der ersten Behandlung konnte mein Pony das erste mal seit 1,5 Jahren taktklar laufen. Ich konnte es nicht fassen! Es waren noch ein paar wenige Behandlungen nötig bis der Erfolg auch dauerhaft war, aber eine 1,5jährige Fehlbelastung lässt sich ja auch schlecht in 1,5 Stunden aus der Welt schaffen. Seit dem besuchte uns Stephie, meine damalige Arbeitskollegin und mittlerweile sehr erfolgreiche Dorn-Osteopathie-Therapeutin, regelmäßig zur Kontrolle. Ich zog mit meinem mittlerweile wirklich fitten Pony dann in einen Stall 100km entfernt und es wurde schwierig Termine auszumachen. Stephie ermutigt mich jedoch immer wieder auch die Dorn-Osteopathie zu erlernen.

Ich haderte sehr lange mit mir, wollte ich das wirklich? Noch so eine intensive Ausbildung, noch mal lernen, Prüfung, Praktikum… Je länge ich darüber nachdachte desto bewusster wurde mir das diese Ausbildung mein Angebot erst so richtig rund machen würde. Jetzt kann ich wirklich guten Gewissens sagen ich behandele meine Patienten

GANZHEITLICH – NATÜRLICH – INDIVIDUELL

Ich bin Mitglied im Verband deutscher Tierheilpraktiker e.V. und nehme regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil.

3 Fun Facts die es noch über mich zu wissen gibt.

 

meine DIY Farm

In meiner Freizeit häkele ich mir meine eigene kleine Farm, da echte Kühe nicht in mein Wohnzimmer passen.

Heavy Metal

Ich schätze die Ruhe und höre zu Hause nie Musik, wenn ich dann aber weg gehe muss es richtig krachen – ich liebe Heavy Metal.

Katze

Bevor ich meine Katze Daisy kennenlernte hatte ich panische Angst vor Katzen.

Du möchtest noch mehr über mich erfahren?

Dann kontaktiere mich. Gerne werde ich dir alle deine Fragen beantworten und dir genau erklären wie ich dich und dein Tier unterstützen kann.

PS: Du stehst auf eher langweilige Fakten? Dann geht es hier noch mal zu meiner Ausbildung in chronologischer Reihenfolge.

Ausbildungen und Fortbildungen
  • 2015 Prüfung zur Ernährungsberaterin für Pferde an der Tiernaturheilkundeschule Vock
  • 2015 Tier-Mykotherapeutin bei Mykotroph – Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde
  • 2015 PSSM-Pferde gesund erhalten
  • 2016 Blutegel in der Tierheilkunde bei der Biebertaler Blutegelzucht GmbH
  • 2017 Hufkurs – Huforthpädie Hans Patjens
  • 2017 Prüfung zur Tierheilpraktikerin
  • 2017 Behandlungstage Pferd bei der Chiemgauer Tierheilpraxis
  • 2017 – 2018 Dorn Osteopathie am Pferd bei Sandra Hüther
  • 2018 Meridiantherapie am Pferd
  • 2018 Horvi-EnzyMed Workshop für Tiere
  • 2018 Tier-Mykotherapeutin bei Mykotroph – Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde
  • 2019 Dorn Osteopathie am Hund bei Sandra Hüther